Auftritte & Events

Gut gelaunt und mit viel Vorfreude auf das Chorwochenende trafen sich die Sängerinnen und Sänger der beiden Chöre „Cantiamo“ und Männerchor am Freitagnachmittag im Hotel Linden in Windelsbach. Grund für die intensive Probenzeit ist das bevorstehende Konzert am Sonntag 16. Juni 2024 in der Gemeindehalle in Großaspach. Nach einer kleinen Stärkung mit Kaffee und Kuchen begann die erste Probe unter der Regie von Chorleiterin Lea Branz. Es galt die einzelnen, neu gelernten Lieder zu intensivieren und zu schleifen. Dabei ging es um Tempo, Rhythmus und Dynamik. Mit Geduld und viel Humor führte Lea Branz die motivierten Sängerinnen und Sänger durch die Probenzeit. Zwischendurch gab’s immer wieder Pausen zum Sonne tanken und Stimme ölen. Auch die Verpflegung war wieder bestens und beim geselligen Beisammensein am Abend gab’s Gelegenheiten für nette Gespräche und viel Spaß.

Nach einem reichhaltigen Frühstück startete der zweite Probentag am Samstagmorgen um 9:30 Uhr. Weiter ging es wieder mit üben, üben, üben. Am Abend fuhren dann alle erschöpft, aber glücklich wieder nach Hause. Ein ganz herzliches Dankeschön geht auf diesem Wege an unsere Chorleiterin Lea Branz, die das Chorwochenende wieder super vorbereitet und mit viel Herzblut und Engagement geleitet hat.

„Bonjour et bienvenue – Herzlich willkommen bei unserem gemeinsamen Konzert mit Sängerinnen und Sängern bzw. Musikerinnen und Musikern aus Aspach und Chemillé“, so begrüßte Sonja Pauli die zahlreich erschienenen Gäste in der Hardtwaldhalle in Kleinaspach. Nach ein paar kurzen Grußworten eröffnete das „Ensemble à vent Chemillé“ mit schwungvollen Titeln das Konzert und verbreitete schnell eine gute Stimmung im Saal.

Mit sichtlich sehr viel Spaß verzauberten unsere „ChorKidzz“ das begeisterte Publikum. Ob beim Lied “Die coole Bongo-Disco“ oder „Zuhaus‘ “ von Helene Fischer, die Kinder eroberten die Herzen des Publikums im Sturm.

Anschließend zeigte der gemischte Chor „Cantiamo“, wie vielfältig Chormusik sein kann. Ob swingend mit dem Titel „Halleluja I love her so“ von Ray Charles oder rockig mit „I love Rock’n Roll“, man merkte den ca. 30 Sängerinnen und Sängern die Freude am Singen und an der Musik an.

Verschiedene andere Musikerinnen und Musiker rundeten da abwechslungsreiche Programm ab. Musik kennt keine Grenzen, das zeigte diese Veranstaltung einmal mehr. Zum Abschluss sangen Cantiamo und der Chor aus Frankreich zusammen das französische Lied „Vois sur ton chemin“ und das fulminante Stück „Ode à la jolie“ / „Ode an die Freude“. Auch wenn es doch die ein oder anderen sprachliche Hürden gab, die Sprache der Musik wurde von allen Akteuren und Gästen mühelos verstanden.

Kälte, Glühwein und rote Wurst, was kann das wohl sein? Ein kleiner Adventsmarkt am Gasthaus Löwen mit zauberhaftem Flaire. Zahlreiche Besucher kamen dieser Einladung nach, der Hof war voll. Die Aspacher Chöre umrahmten diesen Abend musikalisch mit dem Männerchor und Chor & the Gang, was wie immer sehr gut bei den Zuhörern ankam. Leider war dies der letzte Auftritt von Chor & the Gang.

Den grauen Wolken und dem Regenwetter zum Trotz, zauberten die ChorKidzz bei der Eröffnung des Aspacher Weihnachtsmarkts den Gästen ein Lächeln ins Gesicht. Mit den beiden Liedern „Blinke, blinke kleiner Stern“ und „Vor 2000 Jahren“, begannen die Kinder den offiziellen Teil der Eröffnung. Nachdem Bürgermeisterin Sabine Welte-Hauff die Besucherinnen und Besucher herzlich begrüßt hatte, sangen die Kinder das Weihnachtslied „Du bist der Weihnachtsmann“, welches sie mit passenden Gesten und Bewegungen zum Besten gaben. Der Spaß am Singen war den Kindern anzumerken. Chorleiterin Lea Branz begleitete den Kinderchor am Piano und Freddy Weller am Cajon. Anschließend bekamen die ChorKidzz noch ein kleines Geschenk als Dankeschön von Frau Welte-Hauff überreicht.

„Il signore ti ristora“, mit diesen Klängen aus Taizé begrüßten die rund 30 Sängerinnen und Sänger des gemischten Chors „Cantiamo“ ihr Publikum in der Juliana Kirche in Großaspach. Kerzenschein und einige wenige Lampen schafften in der Kirche eine warme und feierliche Atmosphäre. „Wir möchten Sie mit unseren Liedern gerne auf die Adventszeit einstimmen“, so begrüßte Moderatorin Katharina Stirm die zahlreich erschienenen Gäste. Nach einem besinnlichen Auftakt schwenkte der Chor mit den Titeln „It’s a birthday“ und „Denn es ist Weihnachtszeit“ auf ein schwungvolleres Repertoire an Advents- und Weihnachtsliedern um.

Der allererste Auftritt des im September neu gegründeten Kinderchors wurde mit großer Spannung erwartet. Mit den Liedern „Blinke, blinke kleiner Stern“, „Vor 2000 Jahren“ und „Du bist der Weihnachtsmann“ eroberten die 14 Kinder der „ChorKidzz“ die Herzen des Publikums im Sturm.

Als dritter Chor der Aspacher Chöre bewies der Männerchor unter anderem mit den Titeln „Noel“ und „Feliz Navidad“ sein Können. Als Soloeinlage sang Freddy Weller mit Lea Branz am Piano den Evergreen „Let it snow“ und bemerkte, dass es ja heute schon wunderbar geschneit habe. Zum Abschluss bereicherte „Cantiamo“ das vielfältige und abwechslungsreiche Programm mit sehr gefühlvollen Liedern wie „A child ist born“ oder „Christmas Lullaby“. Mit irischen Klängen, begleitet von einem grandiosen Geigensolo von Lea Branz, beschloss der Chor das Konzert.

Instrumental wurden die Sängerinnen und Sänger von Vanessa Zengerling und Elena Stubert an der Querflöte und von Freddy Weller an Gitarre, Bass und Cajon begleitet. Die musikalische Leitung hatte Chorleiterin Lea Branz, welche alle Chöre auch am Piano begleitete. Mit Glühwein, Punsch und netten Gesprächen klang ein schöner Abend anschließend im Gemeindehaus aus.     

Vereinsausflug nach Tübingen

Am Samstag, den 14.10.2023 um 7:30 Uhr ist der Bus mit knapp 50 gut gelaunten Mitgliedern und Gästen der Aspacher Chöre nach Tübingen gestartet. Erster Halt mit ausgiebiger Frühstückspause war in Waldenbuch bei der Firma Ritter Sport. Nach frischen Brezeln, Hefezopf, Wurst, Käse, Kaffee und Sekt, gings zum Shoppen in den Schoko-Shop. „Schokolade macht glücklich“ und so kamen alle mit fröhlichen Gesichtern und vollen Einkaufstüten aus dem Laden zurück.

Das nächste Ziel war der Österberg in Tübingen. Schon während der Busfahrt informierte das Organisationsteam um Simone und Hajo Erchinger und Marion und Thomas Kürner, alle Reisenden mit Interessatem und Wissenswertem rund um Tübingen. Auf dem Österberg angekommen, gab es einen Überblick über die einzelnen Gebäude und Einrichtungen.

Per Pedes ging es dann weiter bergab in die Tübinger Innenstadt. Dort wurden wir bereits im Restaurant „Wurstküche“ zu einem deftigen Mittagessen erwartet. Frisch gestärkt und bester Laune, starteten wir in zwei Gruppen mit sehr kompetenten Stadtführerinnen durch die Altstadt.

Mit vielen interessanten Geschichten im Ohr und schönen Fotos, verabschiedeten wir uns wieder von der Universitätsstadt und fuhren weiter zur Klosteranlage nach Bebenhausen. Mit einem Spaziergang erkundeten alle Interessierten den schönen Innenhof und die Fachwerkhäuser rund um die Klosterkirche. Sogar die Sonne zeigte sich am Abend noch, nach einem doch eher bewölkten und regnerischen Nachmittag. Ausklang und Abschluss der Reise war im Gasthaus Kube in Großaspach. Dort gab es noch viele nette Gespräche und Erinnerungen an einen gelungen Ausflugstag.

Sichelhenket auf dem Karlshof in Großaspach

„Wird das Wetter wohl halten?“ Diese Frage beschäftigte die Aspacher Chöre, Pfarrer Martin Kaschler und den Posaunenchor Großaspach gleichermaßen am Sonntag, 27. August 2023 bei der Sichelhenket im Karlshof. Denn noch am frühen Morgen öffnete der Himmel alle Schleusen. Doch „Gott sei Dank“ konnte der Gottesdienst – ohne Regen, wie geplant im Freien stattfinden. Mit den Worten „Die Sichel haft am Holze nun, ein ganzes Jahr lang darf sie ruhn“, stieß Landwirt Manuel Leins symbolisch die Sichel bis zum nächsten Jahr in einen Holzbalken. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom gemischten Chor der Aspacher Chöre unter der Leitung von Lea Branz und dem Posaunenchor Großaspach begleitet. Anschließend luden die Aspacher Chöre die zahlreich erschienenen Gäste zu Maultaschen, Braten, Kartoffelsalat, Pommes und Roter Wurst ein. Auch für Kaffee und Kuchen war dank der vielen fleißigen Bäckerinnen und Bäcker, gesorgt. Bei einem gemütlichen Beisammensein am Nachmittag, netten Gesprächen und einem Rundgang über den Bauernhof, ging ein schöner Tag zu Ende.